Wildpferde im Merfelder Bruch und Westruper Heide

Dülmener Pferde und Westruper Heide

Ausflug der Lichtfänger am 18.08.2018

Wir stehen am Wasserloch bei den Dülmener Wildpferden. Wir frieren. In diesem heissen Sommer sind wir auf die frische Morgenluft nicht vorbereitet. Anscheinend sind auch die Pferde noch nicht Energie geladen. Vereinzelt kommt ein Pferd, trinkt und trabt wieder zur Gruppe zurück, die an einem riesigen Heuhaufen beisammen steht. Durch die monatelang anhaltende Trockenheit müssen die Pferde zugefüttert werden.

Wir, das sind Tanja, Roswitha, Dietmar, Thorsten und ich (Margit) sind etwas ratlos, denn wir sind zum Fotografieren gekommen, aber hier herrscht „tote Hose“.

Die Situation verändert sich dann mit zunehmender Sonnenkraft doch ziemlich schnell. Es kommt Bewegung in die Herde. Das Wasserloch wird mehr und mehr bevölkert, so dass sich für uns gute Fotomotive ergeben. Tanja möchte uns alle übertreffen. Sie stapft barfuß ins Wasser und versucht sich (ob mit oder ohne Erfolg, weiß nur sie) als Pferdeflüsterin.

Mittags fahren wir zur 20 km entfernten Westruper Heide, dem heute eigentlichen Ausflugsziel vom Lichtfänger-Club. Die Heide ist wegen der regenlosen Sommerzeit nicht zum Blühen gekommen. Sie zeigt die übliche Landschaft, die es im ganzen Jahr zu sehen gibt. Dies war der Grund, weshalb wir die Dülmener Pferde im Merfelder Bruch hinzugefügt haben.

Nach einem gemütlichen Mittagessen geht unser Spaziergang unter der nun wieder gnadenlos scheinenden Sonne durch die Heide. Da, wo eigentlich das rot blühende Heidekraut seine Pracht entfalten sollte, sind nur rostbraune Flecken zu sehen. Das fotografische Auge findet trotzdem das eine oder andere schöne Motiv. Wie unterschiedlich das fotografische Sehen sein kann, beweisen unsere Fotos, die beim gemeinsamen Rundgang entstehen.

Wir hoffen, dass die Heide im kommenden Jahr ihre volle Blüte zeigt …..wir kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.