Tierpark und Botanischer Garten in Bochum

Exkursion zum Tierpark und zum Botanischem Garten in Bochum

Bei durchwachsenem Wetter machten Dietmar , Margit und ich uns um 9 Uhr auf nach Bochum, dort trafen wir uns um 10 Uhr mit Ansgar, Nicole und Jörg. Gemeinsam ging es dann zum ersten Highlight des Tages, der Fütterung der Seelöwen und Pinguine. Was für ein Spektakel, Pinguine und Seelöwen bekamen Fisch, unglaublich oder? Nach diesem einzigartigen Ereignis ging jeder bei leichtem Nieselregen auf die Jagd nach seinem Foto des Tages.

Das Aquarium und Terrarium bietet hier sehr viele Möglichkeiten, denn dies ist das wirklich Sehenswerte in diesem kleinen aber feinen Tierpark. 

Um 12 Uhr hatten wir genügend im Tierpark fotografiert und kamen überein im benachbarten Franz Ferdinand einen Kaffee zu trinken, Jörg verabschiedete sich an dieser Stelle. 

Zu Margits größter Verzückung entpuppte sich das Franz Ferdinand als Wiener Kaffeehaus mit diversen Österreichischen Spezialitäten und auch Kaffeespezialitäten. Es blieb also nicht nur beim Kaffee sondern auch der Apfelstrudel musste unbedingt verkostet werden.

Frisch gestärkt fuhren wir dann zum Botanischen Garten an der Universität und konnten dort in Bereiche gelangen, die sonst verschlossen sind und sahen die verschiedensten Chilischoten in den unterschiedlichsten Schärfegraden, die mit Schärfegrad 10 hatte den Beinamen Fataliis. Es gab riesige Seerosenblätter zu bestaunen und bizarre Blüten von Orchideen und anderen Blumen. In der Tropenhalle hatten wir Glück, dass unsere Objektive nicht beschlugen, am Teich waren die Frösche bereits ausgezogen, trotzdem fanden wir dort auch andere fotogene Objekte. Einzig der Chinesische Garten entpuppte sich als nicht zugänglich, da sich dort eine Horde interessierter Zuhörer um irgendeinen Professor scharrte die den Eingang damit gänzlich blockierten. Da es nun auch schon auf 16 Uhr zuging, machten wir uns wieder auf Richtung Auto.

So ich hoffe alles zusammengefasst zu haben und den meines Erachtens wenigen Teilnehmern hat es gefallen.

Sabine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.